12.13. Die Zündanlage

Auf den Autos Golf und Jetta werden zwei Arten der Zündanlage verwendet. Bei den Motoren im Umfang 1,1; 1,3 und 1,6 l – die klassische Zündanlage. Den Motor im Arbeitsumfang statten die 1,6 l vom Transistorzündanlage TSZ-H solchen, wie auch auf den Motoren im Arbeitsumfang die 1,8 l seit Januar 1985 aus. Seit Juli 1985 ist auf den Wechsel dem Motor die Ölgesellschaft im Umfang die 1,3 l der Motor MN, ausgestattet vom Transistorzündanlage TSZ-H gekommen.

Bei den Motoren der Moden. MH, GU, EU, GX, KR und RH der Transistorzündanlage TSZ-H.

Bei den Motoren der Moden. RD, RG, PL und HT die elektronische Zündung VEZ.

Die Motoren der Moden. PE, PB, IP und 1H sind vom System wspryska des Brennstoffes Digifant ausgestattet, ihre Zündanlage VEZ hat die allgemeine Steuereinheit mit dem System der Einspritzung.

Die klassische Zündanlage ist vom Zündverteiler mit den Kontakten ausgestattet. Zur Zeit der Ausschaltung der Kontakte auf Kosten von der Induktion entsteht die Anstrengung im nochmaligen Wickeln der Zündspule. Vom nochmaligen Wickeln der Zündspule wird die hohe Anstrengung zu den Zündkerzen gereicht. Für die Verkleinerung iskrenija auf den Kontakten neben dem Verteiler ist der Kondensator bestimmt.

Der Transistorzündanlage TSZ-H ist kontaktlos. Anstelle des Unterbrechers mit den Kontakten im Zündverteiler ist der Sensor der Halle, der aus dem Wickeln und des ständigen Magnets besteht bestimmt. Die Steuereinheit des Systems stellt das Modul dar, das die Anstrengung verstärkt, die vom Wickeln des Sensors der Halle gerichtet ist.

Die elektronische Zündanlage VEZ stellt die Transistorzündanlage mit der Röhrensteuerung dar. Die elektronische Steuereinheit bekommt die Informationen von verschiedenen Sensoren über die Belastung des Motors, der Frequenz des Drehens der Kurbelwelle usw. und bestimmt den optimalen Winkel des Zuvorkommens der Zündung.