56d19b91

2.2.1.3. Die Besichtigung, die Prüfung und die Reparatur des Kopfes des Blocks der Zylinder

Nach der Auseinandersetzung des Kopfes des Blocks, alle Details im Benzin auszuwaschen. Die Brennkammern und die Ventile vom Rußansatz zu reinigen.

Mit Hilfe des metallischen Lineales und schtschupow zu prüfen, ob die Ebene des Kopfes, der zum Block der Zylinder angrenzt verletzt ist. Das Lineal stellen auf die Oberfläche des Kopfes der Länge nach, quer hochkant und nach der Diagonale an verschiedenen Stellen und messen schtschupom den Spielraum zwischen ihr und der Ebene des Kopfes. Wenn der Spielraum 0,1 mm übertritt, ist es den Kopf proschlifowat notwendig.

Die Messung der Höhe des Kopfes des Blocks der Zylinder

Die Motoren im Arbeitsumfang die 1,1 und 1,3 l;
Die Motoren MH und 2G im Umfang die 1,6 und 1,8 l

Die minimale zulässige Höhe des Kopfes des Blocks:

 – Für die Motoren MN und 2G zwischen den oberen und unteren Ebenen 135,6 mm;
 – Für die übrigen Motoren zwischen der unteren Kante der Öffnung unter das Netz raspredwala und der unteren Ebene 119,3 mm.

Wenn sich infolge des Schliffes die Höhe des Kopfes des Blocks weniger angegeben ergeben hat, so muss man den Kopf ersetzen.

Den Seitenspielraum zwischen den Ventilen und den richtenden Büchsen zu prüfen. Dazu das Ventil in die richtende Buchse so, dass das Ende des Kernes des Ventiles einzustellen war sapodlizo mit dem oberen Rand der Buchse. Dann, das Ventil in der horizontalen Ebene von der Stütze bis zum Anschlag schüttelnd, vom Indikator die Größe der Umstellung des Tellers des Ventiles zu messen, die den Spielraum vorführen wird. Wenn der Spielraum 1 mm für die Büchse der Einlassventile und 1,3 mm für die Büchse abschluß- übertritt, muss man die Büchse ersetzen. Bevor man wypressowat die alte richtende Buchse, messen muss, auf welche Größe sie aus dem Kopf des Blocks auftritt, um die neue Buchse auch festzustellen. Wypressowywat die Buchse ist es durch oprawku notwendig. Vor sapressowkoj der neuen richtenden Buchse muss man den Kopf des Blocks bis zu 70 ° Mit erwärmen, mit dem motorischen Öl die Öffnung im Kopf und die neue Buchse einschmieren. Sapressowywat die neue Buchse ist nötig es durch oprawku. Die maximale zulässige Bemühung sapressowki 1 t. Nach sapressowki die Büchse, und, wenn es zu prüfen, rasswerlit die Öffnung unter das Ventil notwendig ist.

Die Messung der Entfernung (a) zwischen torzem des Kernes des Ventiles und der oberen Ebene des Kopfes des Blocks der Zylinder


Die Umfänge des Sattels des Ventiles

Und – der Außendurchmesser des Sattels des Ventiles;

b – die Entfernung von der Oberfläche des Kopfes des Blocks bis zum Außendurchmesser des Sattels;

Mit – die Breite der Arbeitsfase des Sattels;

z – die untere Ebene des Kopfes des Blocks der Zylinder

Die Motoren die Ölgesellschaft
Das Einlassventil
Das Abschlußventil
a = 32,2 mm
a = 26,5 mm
Mit = 2,0 mm
Mit = 2,4 mm
b = 2,55 mm
b = 2,85 mm
Die übrigen Motoren
Das Einlassventil
Das Abschlußventil
a = 34,8 mm
a = 27,8 mm
Mit = 2,2 mm
Mit = 2,2 mm
b = 9,2 mm
b = 9,6 mm

Den Zustand der Sättel der Ventile zu prüfen, auf ihnen sollen die Spuren des Verschleißes oder des Abbrandes nicht sein. Falls notwendig ist es proschlifowat die Sättel möglich. Den Schliff erzeugen auf der speziellen Schleifwerkbank oder der speziellen Maschine. Auf den Motoren mit gidrotolkateljami der Ventile beim Schliff muss man den minimalen Umfang ertragen "und" (siehe die Abb. die Messung der Entfernung zwischen torzem des Kernes des Ventiles und der oberen Ebene des Kopfes des Blocks der Zylinder). Der Umfang "und" für die Einlassventile 35,8 mm, für abschluß- – 36,1 mm. Wenn der Umfang "und" weniger angegeben wird, wird die normale Arbeit gidrotolkatelej verletzt werden. Die Verkleinerung der Arbeitsfase des Sattels des Ventiles, so soll die Größe, die der Verschiedenheit zwischen dem Umfang "und" bis zum Schliff und die minimal zulässige Größe des Umfanges "und" gleich ist nicht übertreten. Wenn der Schliff misslingt, die Sättel der Ventile wieder herzustellen, ist es sie profreserowat mit dem nachfolgenden Einschleifen der Ventile möglich. Die Umfänge der Sättel der Ventile sind auf der Abb. die Umfänge des Sattels des Ventiles vorgeführt.

Die Umfänge des Ventiles

Und – der Durchmesser des Tellers des Ventiles;

b – der Durchmesser des Kernes;

Mit – die Länge des Ventiles

Die Motoren die Ölgesellschaft
Das Einlassventil
Das Abschlußventil
a = 34,0 mm
a = 28,1 mm
Mit = 7,97 mm
Mit = 7,95 mm
b = 110,5 mm
b = 110,5 mm
Die übrigen Motoren
Das Einlassventil
Das Abschlußventil
a = 36,0 mm
a = 29,0 mm
Mit = 7,97 mm
Mit = 7,97 mm
b = 98,9 mm
b = 99,1 mm

Den Zustand der Ventile zu prüfen. Wenn auf den Arbeitsfasen der Ventile die Spuren des Verschleißes oder des Abbrandes bemerkenswert sind, ist es sie priteret zu den Sätteln notwendig. Wenn die Beschädigung der Arbeitsfase bedeutend, der Fase der Einlassventile proschlifowat möglich ist. Die Arbeitsfasen der Abschlußventile wird es verboten, zu schleifen, es wird nur das Einschleifen zugelassen. Wenn das Einschleifen misslingt, die Arbeitsfase des Abschlußventiles wieder herzustellen, muss man es ersetzen. Wenn es auf der Arbeitsfase der Ventile die tiefen Kratzern geben, die es unmöglich ist, vom Schliff oder dem Einschleifen herauszuführen, sowie haben die Ventile pognuty, verbrannt oder haben die Risse, unterliegen die Ventile dem Ersatz. Bei der Bearbeitung der Ventile muss man die angegebenen Umfänge (ertragen siehe die Abb. die Umfänge des Ventiles).

Das Einschleifen des Ventiles zum Sattel
DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Auf das Ventil die Feder anzuziehen.
2. Auf die Arbeitsfase des Ventiles pritirotschnuju die Paste aufzutragen, die die Mischung kleine naschdatschnogo das Pulver mit dem motorischen Öl darstellt.
3. Das Ventil mit der Feder in den Kopf des Blocks einzustellen, die Feder soll otschimat das Ventil vom Sattel dabei.
4. Auf den Kern des Ventiles die Verwendung für das Einschleifen oder auf den Teller des Ventiles gummi- prissosku anzuziehen.
5. Das Ventil mit Hilfe der Verwendung oder prissoski in beide Seite umzudrehen, periodisch das Ventil an den Sattel ein wenig drückend.
6. Beim Einschleifen, von der Arbeitsfase des Ventiles und des Sattels nicht abzunehmen ist zu viel es Metall, da sich die mögliche Anzahl der Reparaturen des Sattels und des Ventiles verringert und dadurch wird die Frist ihres Dienstes verringert.
7. Zu Ende des Einschleifens muss man die Anzahl naschdatschnogo des Pulvers verringern. Wenn pritertyje die Oberflächen ganz glatt werden und werden die ebene graue Farbe, das Einschleifen übernehmen, auf dem reinen motorischen Öl zu führen.
8. Ein äußerliches Merkmal des befriedigenden Einschleifens ist die matowo-graue Eintonnenfarbe der Arbeitsfase des Ventiles und des Sattels. Nach dem Einschleifen, den Sattel und das Ventil vom reinen Lappen abzureiben.
9. Um die Dichtheit pritertogo des Ventiles zu prüfen, muss man es in den Kopf des Blocks zusammen mit der Feder und den Zwiebäcken feststellen. Danach, den Kopf auf die Seite zu legen und in den Kanal, der vom Ventil geschlossen wird, das Petroleum zu überfluten. Wenn im Laufe von 10 Minen das Petroleum in die Brennkammer nicht durchsickern wird, wird das Ventil den Dichten angenommen.

Den Zustand der Federn der Ventile zu prüfen. Die Federn, die den Risse haben, oder gebrochen sollen ersetzt sein. Man kann die Höhe der Feder mit der Höhe der neuen Feder vergleichen. Wenn es die Feder, die vom Motor abgenommen ist, neu niedriger ist, muss man sie ersetzen.

Die Hebel der Ventile anzuschauen. Wenn auf ihnen der Verschleiß an der Kontaktstelle des Hebels mit dem Fäustchen raspredwala, den Hebel gefegt ist, zu ersetzen. Wenn auf der Oberfläche des Kontaktes des Hebels mit dem Ventil die Einbeulung bemerkenswert ist, ist die Oberfläche des Hebels proschlifowat notwendig.

Die Kurvenwelle anzuschauen. Wenn es auf den Fäustchen und schejkach die tiefen Kratzern, der Leistung oder des Streithahnes gibt, die Welle zu ersetzen. Die Welle in die Lager des Kopfes des Blocks festzustellen und, den Seitenspielraum zwischen der Welle und der Platte der Befestigung des Zündverteilers (bei den Motoren MN und 2G – zwischen der Welle und dem Deckel des Lagers № 3 zu messen). Wenn der Spielraum 0,15 mm übertritt, die Welle oder die Platte zu ersetzen.

Die Durchmesser schejek raspredwala zu messen, die gleich sein sollen:

 – Der Flur schejka – 31,45 mm;
 – Mittler schejka – 39,95 mm;
 – Hinter schejka – 40,45 mm.

Der höchstzulässige Verschleiß schejek 0,25 mm. Raspredwal der Motoren MN und NU hat den Gußring zwischen den Fäustchen des ersten Zylinders. Der Durchmesser schejek raspredwala der Motoren MN und 2G (mit gidrotolkateljami der Ventile) 26,0 mm, den minimalen zulässigen Umfang schejek 25,75 mm. Wenn es der gemessene Durchmesser zulässig weniger ist, zu ersetzen. Das Schlagen der Welle zu prüfen, es auf die Prismen, nach mittler schejke festgestellt. Das zulässige Schlagen der Welle 0,02 mm. Wenn das Schlagen mehr ist, die Welle zu ersetzen. Zu prüfen und, wenn es notwendig ist, die fetten Kanäle in schejkach der Welle reinigen.

Um den Kopf des Blocks auf die Abwesenheit der Risse zu prüfen, muss man zu einer der Öffnungen des Hemdes der Abkühlung den Schlauch für die Abgabe der zusammengepressten Luft zuführen. Alle Öffnungen im Kopf von den hölzernen Pfropfen zu betäuben, den Kopf ins Bad mit dem Wasser zu senken und, die Luft zu reichen. An den Stellen, wo es die Risse gibt, werden die Luftblasen hinausgehen. Genauso die fetten Kanäle im Kopf des Blocks zu prüfen.