56d19b91

3.1.12.5. Die Regulierung des Vergasers Pierburg / Solex 2E2

Die Details des Vergasers Pierburg/Solex 2E2

1 – der Pneumoantrieb drosselnoj saslonki der zweiten Kamera;
2 – der Träger des Taus des Gaspedals;
3 – der Körper des Vergasers;
4 – das erwärmende Element;
5 – der Thermostat drosselnoj saslonki der ersten Kamera;
6 – uskoritelnyj die Pumpe;
7 – der Deckel uskoritelnogo der Pumpe;
8 – das Zwerchfell;
9 – die Feder;
10 – der Sattel des Ventiles;
11 – das Ventil;
12 – ekonomajser moschtschnostnych der Regimes;
13 – der Pneumoantrieb drosselnoj saslonki der ersten Kamera;
14 – das Ventil der Verwaltung der Frequenz des Drehens des Leerlaufs;
15 – der Träger;
16 – das elektromagnetische Ventil;
17 – das Pneumoventil mit dem thermischen Relais der Zeit;
18 – die Verlegung;
19 – der Schwimmer;
20 – das nadelförmige Ventil;
21 – der Filter;
22 – die Achse des Schwimmers;
23 – der Deckel des Vergasers;
24 – die Schraube der Regulierung der Qualität (der Bestand) die Mischungen;
25 – der Körper der Brennstoffdüse;
26 – die Brennstoffdüse des Leerlaufs;
27 – der Pneumoantrieb luftig saslonki;
28 – die Schraube der Regulierung des Startspielraums luftig saslonki;
29 – die automatische Starteinrichtung;
30 – der Deckel;
31 – uplotnitelnoje der Ring;
32 – der Deckel der Starteinrichtung;
33 – der Körper;
34 – die Schraube der Regulierung des Laufs des Zwerchfelles;
35 – die Hauptbrennstoffdüse der zweiten Kamera;
36 – die Hauptbrennstoffdüse der ersten Kamera;
37 – das Spritzrohr uskoritelnogo der Pumpe;
Und, In, Mit – des Stutzens des Pneumoantriebes

Die Regulierung der Frequenz des Drehens des Starts des Motors

Die Regulierung erzeugen auf dem erwärmten Motor mit dem richtig bestimmten Moment der Zündung und der regulierten Frequenz des Drehens des Leerlaufs in der folgenden Ordnung:

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Den Luftfilter abzunehmen und, den Vakuumschlauch 24 auszuschalten (siehe die Abb. den Luftfilter der Motoren im Arbeitsumfang 1,1 und 1,3).
2. Zum Motor das Kontrolltachometer anzuschalten.
3. Von trojnika 1 auszuschalten, (siehe die Abb. den Pneumoantrieb drosselnoj saslonki der ersten Kamera) den Schlauch 2 und, von seinem Pfropfen zu schließen.
4. Den Motor zu starten und, nach dem Kontrolltachometer die Frequenz des Drehens des Motors zu prüfen, sie soll in den Grenzen 3000±200 der Minen-1 sein.
5. Wenn sich die Frequenz des Drehens von angegeben unterscheidet, von ihrer Schraube 1 zu regulieren (siehe die Abb. die Regulierung priotkrywanija drosselnoj saslonki der ersten Kamera). Nach der Regulierung sakontrit die Schraube von der Farbe.

Die Regulierung der Startspielraüme luftig saslonki

Die Anordnung der Düsen auf dem Deckel des Vergasers 2Е2

1 – die Brennstoffdüse des Leerlaufs;

2 – die Luftdüse der ersten Kamera;

3 – die Luftdüse der zweiten Kamera;

Und – der Startspielraum luftig saslonki

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Des Deckels 30 (siehe die Abb. des Details des Vergasers Pierburg/Solex 2E2) und 32 automatischer Startaufbau abzunehmen.
2. Im Uhrzeigersinn den Bedienungshebel luftig saslonkoj im Körper der automatischen Starteinrichtung umzudrehen und, in dieser Lage mit Hilfe des Radiergummis zu festigen.
3. Zum Pneumoantrieb 27 luftig saslonki das Vakuummeter und die Vakuumpumpe anzuschalten.
4. Im Pneumoantrieb die Verdünnung 100 mbar zu schaffen. Wenn sich der Pneumoantrieb germetitschen, so soll die Verdünnung mehr als auf 5 mbar in der Minute nicht fallen und nicht mehr als bis zu 40 mbar verringern.
5. Die Verdünnung im Pneumoantrieb bis zu 200–300 mbar hinzuführen.
6. Den Startspielraum "Und" (siehe die Abb. die Anordnung der Düsen auf dem Deckel des Vergasers 2Е2) die erste Stufe vakuum- saslonki zwischen der unteren Kante luftig saslonki und dem Hals zu messen. Er soll für die Motoren im Arbeitsumfang die 1,6 l mit der mechanischen Transmission 2,5±0,15 mm, mit der automatischen Transmission 1,9±0,15 mm, für die Motoren die 1,8 l 2,3±0,15 mm gleich sein.
7. Falls notwendig den Spielraum von der Schraube 34 (siehe die Abb. des Details des Vergasers Pierburg/Solex 2E2) in der Stirnseite des Deckels des Pneumoantriebes zu regulieren.
8. Vom Blindverschluss die atmosphärische Öffnung des Pneumoantriebes 27 zu schließen und, darin die Verdünnung 200 mbar zu schaffen, das sich im Laufe von 1 Minen, wenn der Antrieb germetitschen nicht ändern soll.
9. Den Startspielraum "Und" (siehe die Abb. die Anordnung der Düsen auf dem Deckel des Vergasers 2Е2) die zweite Stufe luftig saslonki zu messen. Er soll für die Motoren im Umfang die 1,6 l mit der mechanischen Transmission 5,0±0,15 mm, mit der automatischen Transmission 5,3±0,15, für die Motoren im Umfang die 1,8 l 4,7±0,15 mm bilden.
10. Wenn sich der Spielraum von angegeben unterscheidet, den Schraubenzieher in die Öffnung 1 einzustellen und, die Regelungsschraube 2 umdrehend, den Spielraum zu regulieren. Nach der Regulierung sakontrit die Schraube von der Farbe. Bei der Anlage des Deckels 30 (siehe die Abb. des Details des Vergasers Pierburg/Solex 2E2) sollen die Zeichen auf dem Deckel und dem Körper 33 vereint werden.

Die Prüfung des Pneumoantriebes drosselnoj saslonki der ersten Kamera

Der Pneumoantrieb drosselnoj saslonki der ersten Kamera

1 – trojnik;
2 – der Vakuumschlauch;
3 – das Pneumoventil mit dem thermischen Relais der Zeit;
4 – der Pneumoantrieb drosselnoj saslonki der ersten Kamera;
5 – das Ventil der Verwaltung der Frequenz des Drehens des Leerlaufs;
6 – das Regelungsventil der Erhöhung der Frequenz des Drehens des Leerlaufs (nur für die Autos mit der Klimaanlage oder mit der automatischen Transmission der Ausgabe bis zum Januar 1984)

Die Regulierung priotkrywanija drosselnoj saslonki der ersten Kamera

1 – die einschränkende Schraube drosselnoj saslonki;
2 – der Hebel drosselnoj saslonki;
3 – beweglich der Stock des Pneumoantriebes;
4 – der Pneumoantrieb drosselnoj saslonki der ersten Kamera;
5 – die Regelungsschraube des Stockes des Pneumoantriebes;
6 – das Fäustchen des Antriebes uskoritelnogo der Pumpe;
7 – die Sperrschraube

Der Pneumoantrieb 13 (siehe die Abb. des Details des Vergasers Pierburg/Solex 2E2) kann mit drei Stutzen Und, In und Mit für den Anschluss der Vakuumschläuche oder mit vier sein. Der Pneumoantrieb mit vier Stutzen ist auf den Autos mit den Klimaanlagen oder mit der automatischen Transmission der Ausgabe bis zum Dezember 1984 bestimmt

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Die Vakuumschläuche vom Pneumoantrieb 13 auszuschalten.
2. Von den Blindverschlüssen des Stutzens In und S zu schließen
3. Die Vakuumpumpe zum Stutzen A anzuschalten
4. Die Verdünnung im Pneumoantrieb zu schaffen, dabei soll der Stock 3 (es siehe die Abb. die Regulierung priotkrywanija drosselnoj saslonki der ersten Kamera) des Pneumoantriebes den Platz wechseln. Die Größe des Ausgangs des Stockes vom Rand der richtenden Buchse soll 8,5 mm sein. Wenn seiner nicht geschehen wird, bedeutet den Pneumoantrieb ist auch seiner fehlerhaft muss man ersetzen.
5. Beim Pneumoantrieb mit vier Stutzen, den Blindverschluss von des Stutzens Mit abzunehmen (siehe die Abb. des Details des Vergasers Pierburg/Solex 2E2), dann die Verdünnung im Pneumoantrieb zu vergrössern, der Stock soll auf 1 mm vom Rand der richtenden Buchse hinausgehen und der Ausgang des Stockes soll sich im Laufe von 1 Minute Andernfalls nicht ändern, den Pneumoantrieb zu ersetzen.

Die Regulierung priotkrywanija drosselnoj saslonki zweiter
Die Kameras

Die Lage drosselnoj saslonki ist im Betrieb-Hersteller reguliert und, in Betrieb wird die Regulierung nicht gefordert. Wenn die Regulierung verletzt war, kann man sie ebenso, wie beim Vergaser 2Е3 (wieder herstellen siehe den Unterabschnitt 3.1.12.4).

Die Prüfung des Pneumoantriebes luftig saslonki

Die Prüfung erzeugen ebenso, wie beim Vergaser 2Е3 (siehe den Unterabschnitt 3.1.12.4).

Die Prüfung des erwärmenden Elementes

Die Prüfung erzeugen ebenso, wie beim Vergaser 31Р1С-7 (siehe den Unterabschnitt 3.1.12.2).

Die Regulierung uskoritelnogo der Pumpe

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Den Vergaser abzunehmen.
2. Die Vakuumschläuche vom Pneumoantrieb 13 (siehe die Abb. des Details des Vergasers Pierburg/Solex 2E2) drosselnoj saslonki der ersten Kamera auszuschalten.
3. Zum Stutzen Und die Vakuumpumpe anzuschalten. Den Stutzen In, vom Blindverschluss (wenn den Pneumoantrieb mit vier Stutzen zu schließen, auch den Stutzen zu betäuben).
4. Im Pneumoantrieb die Verdünnung zu schaffen, damit der Stock 3 (es siehe die Abb. die Regulierung priotkrywanija drosselnoj saslonki der ersten Kamera) von der Regelungsschraube 1 weggegangen ist.
5. Den Hebel 1 umzudrehen und, es festzulegen, zwischen dem Hebel 3 und dem Körper des Vergasers den Bolzen 2 М8х20 eingestellt.
6. Den Deckel des Vergasers abzunehmen, poplawkowuju die Kamera den Brennstoff auszufüllen und, den Deckel des Vergasers festzustellen.
7. Unter den Vergaser die gemessene Mensur mit dem Trichter zu stellen.
8. drosselnuju saslonku der ersten Kamera von der Stütze bis zum Anschlag 10 Male umzudrehen, ihm uskoritelnyj die Pumpe in Betrieb setzend, auf jeden Lauf daneben 3 mit verbrauchend.
9. Die Anzahl des Brennstoffes in der Mensur zu messen und, auf 10 zu teilen; es wird sich die Anzahl des Brennstoffes ergeben, die die Pumpe für einen Zyklus reicht. Diese Bedeutung soll für die Motoren im Arbeitsumfang die 1,6 l 1,0±0,15 den cm3, für die Motoren im Umfang die 1,8 l 1,1±0,15 den cm3 bilden.
10. Wenn es notwendig ist, die Produktivität uskoritelnogo der Pumpe von der Wendung des Fäustchens 6 regulieren (siehe die Abb. die Regulierung priotkrywanija drosselnoj saslonki der ersten Kamera), vorläufig die Sperrschraube 7 entlassen.

Die Regulierung der Frequenz des Drehens des Leerlaufs

Die Regulierung auf dem erwärmten Motor mit den regulierten Spielraümen im Mechanismus des Antriebes der Ventile und dem richtig bestimmten Moment der Zündung bei vollständig offen luftig saslonke in der folgenden Ordnung zu erzeugen:

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Alle Konsumenten der Energie (der Scheinwerfer, den Lüfter, den Radioapparat mit eingebautem Tonbandgerät usw. abzuschalten).
2. Vom Luftfilter den Schlauch der Lüftung kartera auszuschalten und, es zu betäuben.
3. Das Kontrolltachometer und den Gasanalysator anzuschalten.
4. Zu prüfen, damit sich der Stock 3 (es siehe die Abb. die Regulierung priotkrywanija drosselnoj saslonki der ersten Kamera) in der Lage des Leerlaufs befand, und die Schraube 1 betraf den Stock 3.
5. Vom Drehen des Ventiles 5 (siehe die Abb. den Pneumoantrieb drosselnoj saslonki der ersten Kamera), die Frequenz des Drehens des Leerlaufs in den Grenzen 950±50 der Minen-1 zu regulieren.
6. Von der Regelungsschraube 24 (siehe die Abb. des Details des Vergasers Pierburg/Solex 2E2) die Qualitäten (der Bestand) die Mischungen, das Niveau des Inhalts des Oxids des Kohlenstoffes (MIT) in den durcharbeitenden Gasen 1,0±0,5 % festzustellen. Und falls notwendig zu prüfen, die Frequenz des Drehens des Leerlaufs wieder herzustellen. Und falls notwendig zu prüfen, den Inhalt MIT in den durcharbeitenden Gasen wieder herzustellen.

Die Regulierung des Ventiles der Erhöhung der Frequenz des Drehens des Leerlaufs

Auf den Autos, ausgestattet von der automatischen Transmission (der Ausgabe bis zum Dezember 1984) oder der Klimaanlage, gibt es den Pneumoantrieb 4 (siehe die Abb. den Pneumoantrieb drosselnoj saslonki der ersten Kamera) mit vier Stutzen für den Anschluss der Vakuumschläuche und das Ventil 6 Erhöhungen der Frequenz des Drehens des Leerlaufs. Beim Einschluss der großen Zahl der Konsumenten der Energie (der Scheinwerfer, der Radioapparat mit eingebautem Tonbandgerät, sinkt die Beheizung des Glases des Fensters sadka usw.) und die Veränderung der Regimes der Bewegung oder den Einschluss der Klimaanlage infolge der großen Belastung die Frequenz des Drehens des Leerlaufs. Dabei spricht das Ventil 6 an, die zusätzliche Anzahl des Brennstoffes reichend, was die Frequenz des Drehens des Leerlaufs bis zur Nominellen erhöht. Das Ventil der Erhöhung regulieren, wenn die Frequenz des Drehens des Leerlaufs unter der Belastung viel zu niedrig oder wenn der Motor stehenbleibt.

Die Regulierung auf dem erwärmten Motor mit den regulierten Spielraümen im Mechanismus des Antriebes der Ventile und richtig bestimmt den Moment der Zündung bei vollständig offen luftig saslonke in der folgenden Ordnung zu erzeugen:

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Das Kontrolltachometer und den Gasanalysator anzuschalten.
2. Die Handbremse, unter die Vorderräder, upory (zum Beispiel, die hölzernen Keile festzustellen festzuziehen).
3. Den Motor zu starten. Den Lüfter des Heizkörpers auf Maximum, das entfernte Licht der Scheinwerfer, die Beheizung des Glases des Fensters sadka aufzunehmen.
4. Der im Auto sitzende Helfer soll auf das Bremspedal bis zum Anschlag drücken und, den Hebel des Selektors der Verwaltung der Getriebe in die Lage «D» übersetzen.
5. Zu prüfen, ob sich die einschränkende Schraube 1 (es siehe die Abb. die Regulierung priotkrywanija drosselnoj saslonki der ersten Kamera) in den Stock 3 sträubt. Nach dem Kontrolltachometer, die Frequenz des Drehens des Motors zu prüfen. Wenn sie 800 Minen-1 (siehe die Abb. den Pneumoantrieb drosselnoj saslonki der ersten Kamera), der Wendung des Ventiles 6 niedriger sind, sie zu regulieren.
6. Den Vakuumschlauch 2 von trojnika 1 auszuschalten und, es zu betäuben. Den Motor zu starten und, die Frequenz des Drehens des Starts zu prüfen. Wenn es sie 3000±200 als die Minen-1 niedriger ist, von ihrer Schraube 1 zu regulieren (siehe die Abb. die Regulierung priotkrywanija drosselnoj saslonki der ersten Kamera). Nach der Regulierung sakontrit die Schraube von der Farbe.
7. Den Vakuumschlauch 2 (siehe die Abb. den Pneumoantrieb drosselnoj saslonki der ersten Kamera) zu trojniku 1 anzuschalten. Die Frequenz des Drehens des Leerlaufs zu prüfen.

Die Prüfung des Heizapparats des Einlassrohres

Der Heizapparat des Einlassrohres

1 – das Einlassrohr;

2 – die Verlegung;

3 – uplotnitelnoje der Ring;

4 – der Heizapparat;

5 – die Halterung;

6 – das Kummet;

7 – der Schlauch der Anwärmung des Einlassrohres

Für die Verbesserung der Verdunstung des Benzins beim Start, wenn der Motor kalt, unter dem Einlassrohr der elektrische Heizapparat bestimmt ist. Er wird im Laufe von einigen Sekunden erwärmt und wird abgeschaltet, wenn die Temperatur der kühlenden Flüssigkeit 65 ° Mit erreicht, danach wird das Einlassrohr von der Flüssigkeit aus dem System der Abkühlung aufgewärmt.

Prüfen den Heizapparat auf dem kalten Motor auf folgende Weise:

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Die Leitung des Heizapparats 4 vom Anschlussleisten auszuschalten.
2. Zur Leitung des Heizapparats, den Widerstandsmesser anzuschalten, die zweite Leitung des Widerstandsmessers, mit "der Masse" zu verbinden. Den Widerstand des Heizapparats zu messen, es soll 0,25–0,50 Ohm sein. Wenn sich der Widerstand von angegeben unterscheidet, den Heizapparat zu ersetzen.
3. Beim Ersatz des Heizapparats, die Verlegung 2 und uplotnitelnoje den Ring 3 zu ersetzen.

Die Prüfung des Thermoschalters des Heizapparats des Einlassrohres

Der Thermoschalter schaltet den Heizapparat des Einlassrohres ab, wenn die Temperatur der kühlenden Flüssigkeit 65 ° S.Termowykljutschatel erreichen wird ist bei den Motoren im Arbeitsumfang die 1,1 und 1,3 l im Schlauch zwischen dem Einlassrohr und dem Körper des Thermostaten bestimmt, bei den Motoren im Arbeitsumfang die 1,6 und 1,8 l ist der Thermoschalter 16 (siehe die Abb. des Details des Systems der Abkühlung der Motoren im Arbeitsumfang 1,6 und 1,8) im Stutzen 18 Hemde der Abkühlung bestimmt.

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Den Pfropfen des erweiternden Behälters abzunehmen, um den Druck im System der Abkühlung zu verringern.
2. Den Thermoschalter herauszuziehen und, die Öffnung zu betäuben, damit die kühlende Flüssigkeit nicht folgte.
3. Zu den Schlussfolgerungen des Thermoschalters den Widerstandsmesser anzuschalten.
4. Den Arbeitsteil des Thermoschalters ins Wasser zu senken, das bis zur Temperatur 65 ° Mit für die Motoren vom Arbeitsumfang die 1,1 l oder 55 ° Mit für die Motoren vom Umfang 1,3 erwärmt ist; 1,6 und 1,8 l. Den Widerstand des Schalters zu messen, es soll der Null gleich sein, d.h. die Kontakte des Thermoschalters sind geschlossen.
5. Das Wasser bis zur Temperatur 75 ° Mit für die Motoren im Umfang die 1,1 l und 65 ° Mit für die Motoren im Umfang 1,3 zu erwärmen; 1,6 und 1,8 l. Den Widerstand des Schalters zu messen; es soll sich die Unendlichkeiten gleichstellen, d.h. die Kontakte des Schalters sind abgestellt. Andernfalls den Thermoschalter zu ersetzen.

Die Prüfung des Thermoschalters der automatischen Starteinrichtung

Der Thermoschalter schaltet die Elektrobeheizung der automatischen Starteinrichtung ab, wenn die Temperatur der kühlenden Flüssigkeit 42 ° S.Posle seiner die Starteinrichtung erreicht wird nur von der kühlenden Flüssigkeit erwärmt.

Die Ordnung der Prüfung des Thermoschalters 27 (siehe die Abb. des Details des Systems der Abkühlung der Motoren im Arbeitsumfang 1,6 und 1,8) solcher, wie des Thermoschalters des Heizapparats des Einlassrohres.

Der Widerstand des Thermoschalters bis zu 33 ° Mit – die Null, ist 42 ° Mit – die Unendlichkeit höher.

Die Prüfung der automatischen Starteinrichtung

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Den Luftfilter abzunehmen.
2. Langsam einmal auf das Pedal des Gaspedals zu drücken. Luftig saslonka des Vergasers soll geschlossen sein.
3. Den Motor zu starten. Luftig saslonka soll sich etwa durch 5 Minen, je nach der Temperatur der Luft öffnen. Wenn luftig saslonka zu sehr früh oder spät geschlossen wird, kann man den Deckel 32 (siehe die Abb. des Details des Vergasers Pierburg/Solex 2E2) der Starteinrichtung Maximum auf 5 mm vom Zeichen auf dem Körper der Starteinrichtung umdrehen. Wenn es nicht hilft, die Starteinrichtung zu ersetzen.

Die Prüfung des Pneumoventiles mit dem thermischen Relais der Zeit

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Vom Ventil 17 auszuschalten, (siehe die Abb. des Details des Vergasers Pierburg/Solex 2E2) den Vakuumschlauch und, das Ventil herauszuziehen.
2. Produt das Ventil. Bei der Temperatur ist es 18 ° Um dem Ventil niedriger soll geöffnet sein, bei der Temperatur ist es 28 ° Mit höher – ist geschlossen. Wenn es notwendig ist, kann man das Ventil im Kühlschrank kühlen oder, auf der Wassersauna erwärmen.

Im Vakuumschlauch zwischen dem Ventil und dem Pneumoantrieb drosselnoj saslonki der zweiten Kamera ist die Drossel bestimmt, die die Notizen hat: blau – für den Motor im Arbeitsumfang die 1,6 l, gelb – für den Motor im Umfang die 1,8 l.

Der kurze Schlauch, der auf den äußerlichen Stutzen des Ventiles bekleidet ist, soll geöffnet sein. Dieser Schlauch schützt das Ventil vor der Verschmutzung.