56d19b91

5.3.3. Die Montage der Getriebe

Die Anlage der Wellen der Getriebe

1 – das Zahnrad des Rückwärtsgangs;

2 – der Stock der Gabel der Umschaltung der 1-2. Sendungen;

3 – der Stock der Gabel der Umschaltung der 3-4. Sendungen;

4 – die nochmalige Welle;

5 – die primäre Welle;

6 – die spezielle Verwendung

Der Synchronisator der 5. Sendung

Die Montage

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Die Welle 68 (es siehe die Abb. die Getriebe als 085) die Zahnräder des Rückwärtsgangs zusammen mit dem Zahnrad die 67 Rückwärtsgänge festzustellen.
2. Die Gabel der Umschaltung der 1-2. Sendungen mit dem Stock in den Falz gleitend mufty des Synchronisators der nochmaligen Welle festzustellen.
3. Gleichzeitig die nochmalige Welle 4 (es siehe die Abb. die Anlage der Wellen der Getriebe) und den Stock 2 Gabeln der Umschaltung der 1-2. Sendungen festzustellen, dabei das Zahnrad des Rückwärtsgangs mit Hilfe des Hakens 6 dem Draht aufhebend.
4. Die Gabel der Umschaltung der 3-4. Sendungen mit dem Stock in den Falz gleitend mufty des Synchronisators der primären Welle festzustellen.
5. Die nochmalige Welle 4 mit dem Stock 2 aufzuheben und, die primäre Welle mit dem Stock 3 Gabeln der Umschaltung der 3-4. Sendungen festzustellen, dabei das Zahnrad des Rückwärtsgangs mit Hilfe des Hakens 6 dem Draht aufhebend.
6. Die Schraube 11 (siehe die Abb. den Inneren Mechanismus der Umschaltung der Getriebe) die Befestigungen der Welle des Zahnrades des Rückwärtsgangs zu drehen.
7. Den Stock 3 (siehe die Abb. die Abnahme der Welle der Umschaltung der Sendungen) mit der Gabel des Einschlusses des Rückwärtsgangs festzustellen.
8. Die Schraube 10 zu drehen (siehe die Abb. den Inneren Mechanismus der Umschaltung der Getriebe).
9. Den Stock 2 (siehe die Abb. die Abnahme der Welle der Umschaltung der Sendungen) die Gabeln des Einschlusses der 5. Sendung festzustellen.
10. Den Bolzen 9 zu drehen (siehe die Abb. den Inneren Mechanismus der Umschaltung der Getriebe).
11. Alle Gabeln der Umschaltung der Sendungen in die neutrale Lage festzustellen.
12. Den Träger die 4 Hebel der Umschaltung der Sendungen und die Buchse 3 festzustellen.
13. Den Bolzen 2 zu drehen.
14. Den Hebel 1 Umschaltung der Sendungen mit der Feder in den Träger 4 festzustellen.
15. Die Welle 6 Umschaltungen der Sendungen einzuschlagen und, den Blindverschluss 5 sapodlizo mit der Oberfläche kartera die Getrieben festzustellen.
16. Die Anschlussbuchse 8 festzustellen (es siehe die Abb. Carter die Kupplungen) und, den Bolzen 9 umzukehren.
17. Die gegenseitige Lage des Hebels 1 (siehe die Abb. den Inneren Mechanismus der Umschaltung der Getriebe) die Umschaltungen der Sendungen und der Anschlussbuchse 8 zu regulieren (es siehe die Abb. Carter die Kupplungen) (siehe den Unterabschnitt 5.3.4).
18. Auf die Stelle das Differential festzustellen.
19. In karter 11 Kupplungen (es siehe die Abb. Carter die Getrieben) die Einstelstifte 10 festzustellen.
20. germetikom die verknüpfte Ebene kartera 11 Kupplungen einzuschmieren.
21. karter 5 Getrieben und karter 11 Kupplungen zu verbinden.
22. Die Bolzen vom 14 Moment 25 N·m zu drehen.
23. Das neue Netz 3 (es siehe die Abb. die Getriebe als 085) in die Buchse 4 festzustellen, konsistentnoj mit dem Schmieren die Arbeitskante des Netzes eingeschmiert.

Die Warnung

Die Flansche der Halbachsen sind untereinander verschieden. Der Durchmesser der Arbeitskante des Netzes von der linken Seite ist 57 mm, und von der rechten Seite – 48 mm gleich.


24. Sapressowat die Buchse 4 in karter die Kupplungen.
25. Den Flansch 2 Halbachsen mit der Feder 5, der Scheibe 6 und raspornym vom Ring 7 festzustellen.
26. Den Flansch der Halbachse vom Schraubenzieher zu blockieren und, den Bolzen vom 1 Moment 25 N·m zu drehen.
27. Napressowat das Zahnrad 64 5. Sendungen auf die primäre Welle, dabei soll der Flansch des Zahnrades zum Lager gerichtet sein.
28. Die Scheibe 27 auf die nochmalige Welle festzustellen.
29. Und napressowat den inneren Ring des nadelförmigen Lagers 26 einzuschmieren.
30. Das nadelförmige Lager 26 festzustellen.
31. Das Zahnrad 25 5. Sendungen auf die nochmalige Welle festzustellen, dabei soll der Flansch des Zahnrades zum Lager gerichtet sein.
32. Den sperrenden Ring die 24 Synchronisatoren mit der Feder 23 festzustellen.
33. Napressowat die Nabe des Synchronisators 22, dabei soll der Flansch der Nabe zum Zahnrad der 5. Sendung, und die Vorsprünge des sperrenden Rings gerichtet sein – in die Falze der Nabe einzugehen.
34. Den Sperrring 21 festzustellen.
35. Gleitend muftu auf die Nabe des Synchronisators festzustellen, dabei sollen sauschennyje schlizy auf mufte zum Zahnrad der 5. Sendung gerichtet sein und sollen mit den breiteren Vertiefungen bei schlizow die Naben (vereint sein siehe die Abb. den Synchronisator der 5. Sendung).
36. Die 5. Sendung aufzunehmen.
37. Die 2. Sendung mit Hilfe des Hebels der Umschaltung der Sendungen aufzunehmen, dadurch die Wellen blockiert.
38. Den neuen Bolzen 66 (es siehe die Abb. die Getriebe als 085) mit der spannkräftigen Scheibe 65 ausgangs der primären Welle vom Moment 40 N·m zu drehen.
39. Alle Gabeln der Umschaltung der Sendungen in die neutrale Lage festzustellen.
40. Gleitend muftu des Synchronisators der 5. Sendung abzunehmen.
41. Den Hebel 5 (es siehe die Abb. die Gabel des Einschlusses der 5. Sendung) auf den Stock der Gabel des Einschlusses der 5. Sendung festzustellen.
42. Gleichzeitig die Gabel 2 Einschlüsse der 5. Sendung und gleitend muftu 4 Synchronisatoren der 5. Sendung festzustellen.

Die Warnung

Ab 1986 wird der neue Bolzen 1 Befestigung der Gabel des Einschlusses der 5. Sendung festgestellt. Beim alten und neuen Bolzen das Schnitzwerk verschiedene.


43. Die Buchse 3 festzustellen und, den Bolzen 1 zu drehen.
44. Den Bolzen 1 umzudrehen, bis sich die Stirnoberfläche gleitend mufty auf einer Ebene mit der Stirnoberfläche der Nabe des Synchronisators erweisen wird.
45. Die 5. Sendung aufzunehmen.
46. Den Bolzen 1 so, dass die Gabel 2 zu drehen hatte den Spielraum in prototschke gleitend mufty nicht.
47. Den Bolzen 1 so, dass zwischen der Gabel 2 und prototschkoj gleitend mufty zu schwächen es hat sich der kleine Spielraum gebildet.
48. Die Kontermutter festzuziehen.
49. Den Deckel 1 (es siehe die Abb. Carter die Getrieben) die Getrieben mit der neuen Verlegung 4 festzustellen.
50. Die Bolzen vom 2 Moment 8 N·m zu drehen.